Pl4net.info

Bibliothekarische Stimmen. Independent, täglich.

Ich mach was mit…

| 3 Kommentare

…ja, auch mit Büchern, aber immer mehr doch auch mit Computern. Deshalb möchte ich heute auf ein Blog hinweisen, das einen fantastischen Überblick über all die neuen technologischen Entwicklungen bietet, auch wenn es  wahrscheinlich vielen von Ihnen bereits bekannt ist: ReadWriteWeb.

Immer wieder wird dort von Themen berichtet, die auch für Bibliotheken von Interesse sind bzw. sein sollten.

Ganz aktuell wird dort z.B. von einem Experiment der Arizona State University berichtet, das einigen ausgewählten Studenten ermöglicht,  ihr Smartphone, das mit der so genannten „Near Field Communication“ (NFC) – in Bibliotheken besser bekannt unter dem Namen RFID – ausgestattet wurde, als Studentenausweis zu nutzen, der Zugang zu Gebäuden, Bezahlung in Mensen, Bezahlung von Kopien in der Bibliothek und vieles mehr erlaubt. In den USA besitzt bald jeder Zweite ein Smartphone und in den neuesten Modellen ist bereits ein RFID-Reader eingebaut. Theoretisch ginge dann auch die Buchausleihe über das eigene Smartphone…

In einem anderen Artikel, kann man sich ein Bild davon machen, welche Apps am häufigsten im Android Market – Googles Markt für den Download von Anwendungen für Smartphones mit dem Betriebssystem Android – gekauft bzw. herunterhgeladen werden. Neben den üblichen verdächtigen wie Facebook, YouTube, Gmail und verschiedenen Games sind auch der Adobe Reader und das Kindle als eBook-Reader sind unter den Top 20. Daraus kann man folgern, das das Lesen von Texten auf Smartphones – und anderen mobilen Endgeräten – immer mehr zur Gewohnheit wird.

Ein Blick lohnt sich. Viel Spaß beim Stöbern

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


17 + 17 =